Hegegemeinschaft Rotwildring Rotwildgebiet Spessart
HegegemeinschaftRotwildring Rotwildgebiet          Spessart

Angelegte Äsungsflächen im Jahr 2014 - Umsetzung der Revierberatung durch Herrn Wildmeister Amann

Im Anschluss an die durchgeführten Revierbesichtigungen und Revierberatungen mit Herrn Amann im März und Mai 2014 erfolgte in den fünf Pilotrevieren die Umsetzung. Nach den Ergebnissen der Bodenproben der ausgewählten Flächen, gibt Wildmeister Amann Saat und Düngungsempfehlungen. Die Äsungsflächen werden entsprechend angelegt.

Verp. Staatlicher EJB Alsberg mit Angliederung.
Pächter Dr. Gösta Strasding berichtet am 20.11.2014. Die Vorschläge wurden weitgehend umgesetzt.

GJB Altengronau - Jossa. Pächterin Frau Brigitte Landgraf-Schmidt. / Hans Wilhelm Weskott. Herr Weskott berichtet am 24.11.2014: Die im Waldbereich vorgesehene kleine Fläche konnte umständehalber nicht bearbeitet werden. Im Feldbereich wurden zwei weitere Äsungsflächen angelegt, die guten Bewuchs zeigen.

Revier GJB Bellings - Pächter: Dr. Fritz Leukart / Georg Wohlfart
Mit der Nachricht: leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Herr Dr. Leukart und ich die Jagd in Steinau- Bellings zum 31.03.2015 aufgeben. Aber, wir haben trotzdem etwas für unser Rotwild getan, unabhängig vom weiteren Verlauf der Dinge.
1. Bodenuntersuchung des Wildackers , PH-Wert 7 ideal für Anbau von Wildäsungspflanzen.

2. Unkrautbekämpfung
3. Einsaat von einer Waldpioniermischung
4. Düngung mit Volldünger.
Der Wildacker ist gut aufgelaufen und hat Masse gebildet.Mittlerweile ist er vom Rotwild gut abgeäst worden.

Georg Wohlfart

Revier verp. staatlicher EJB Hirschbach - Pächter Heinrich Bös

Eine Wildwiese wurde neu angelegt eine weitere ist zur Neueinsaat vorgesehen

Revier GJB Salmünster: Pächter Jürgen Böhle / Stefan Auerbach

großflächiger Anbau Zwischenfruchtgemenge

Äsungsfläche mit sehr gutem Aufwuchs und Maisfläche

Fotos: Stefan Auerbach / Heinrich Bös